Feuerloescher Arten

Allerdings gibt es ebenso viele Feuerlöscher, wie es Brandarten gibt. Wer sich mit Grillfleisch, das Feuer und Flamme ist, konfrontiert sieht, greift bitte zum handlichen Fettbrandlöscher. Wem das Sofa anbrennt, kann größere Schäden bereits mit einem Wasserlöscher verhindern. Fängt der Laptop Feuer, empfehlen wir als Brandschutz-Experten einen Kohlendioxid-Feuerlöscher.

Sie sehen: Die Liste ist lang, und wir haben Ihnen hier nur einige Feuerloescher Arten genannt. Zusätzlich gibt es noch Pulverlöscher, auch als ABC, Schaumlöscher und Löschdecken. Alle Feuerloescher Typen sind geeignet, Brände, die einer bestimmten Brandklasse zugeordnet werden können, zu löschen. Wie genau das funktioniert und was sich wo eignet, erfahren Sie hier.

Die Löschdecke – meistens klein, immer fein

Löschdecken befinden sich oft neben den gängigsten Feuerlöschern in beinah jedem Haushalt, jedem Unternehmen und jeder (Groß-)Küche. Sie sind geeignet, um kleinere Brandherde zu ersticken. Hergestellt aus flammhemmend behandelter Baumwolle, Glasfasergewebe, Nomex oder Kevlar, trennen sie bei kleinen Feuern den Sauerstoff und das brennende Material und eignen sich für:

  • Kleinere Flächenbrände
  • Bedingt für kleinere Fettbrände
  • Weniger für das Löschen brennender Personen
  • Weniger für das Löschen brennender EDV-Geräte

Experten, also auch wir, raten Ihnen davon ab, sich zum Beispiel in einer Küche nur auf die Löschqualitäten einer Löschdecke zu konzentrieren. Tests haben sogar gezeigt, dass heißes Öl oder Fett die Löschdecken in Brand setzen können, womit die Gefahr eines Flächenbrandes noch steigt. Wer dennoch nicht auf entspannte Abende in der Küche oder am Grill verzichten will, benötigt:

Fettbrandlöscher – so wird die Grillparty unter Freunden zum Erfolg!

Brennt der Grill, ist Wasser eine schlechte Idee. Statt eines gelöschten Feuers riskieren Sie nicht nur eine gefährliche Stichflamme, sondern auch verdorbenes Grillfleisch. Neben einem CO2- Feuerlöscher hilft in solch einem Fall nur ein sogenannter Fettbrandlöscher. Dieser rückt den Flammen effektiv und schnell zu Leibe, so dass Menschen und auch Sachgegenstände geschützt werden. Und das geht so:

  • Das Löschmittel kühlt das Brandgut und die Entzündungstemperatur ab
  • Beim Löschen wird eine Sperrschicht gebildet, die die Sauerstoffzufuhr unterbindet
  • Durch diese Wirkweise wird verhindert, dass sich der Brandherd erneut entfachen kann

Ähnlich funktioniert der schon erwähnte CO2-Feuerlöscher. Auch dieser erstickt den Sauerstoff, der für das Überleben der Flammen notwendig ist. Übrigens: Sollten Sie sich für einen solchen Feuerlöschertyp entscheiden, können Sie damit problemlos Brände und Feuer in Ihrem Arbeitszimmer in den Griff bekommen – vorausgesetzt, es ist Ihr PC, der in Flammen aufgegangen ist.

Wenn auch Sie auf der Suche nach Ihrem perfekten Feuerlöscher sind, aber noch nicht wissen, welcher es sein soll bzw. welcher für Sie geeignet ist, rufen Sie uns noch heute kostenlos an unter 0800 90 40 900 oder schreiben Sie uns eine feurige Nachricht hier

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

EMPFOHLEN